Reiseführer – Teno-Gebirge

Reiseführer - Tenero-Gebirge: Blick von Teno Alto aus in Richtung La Gomera

Das Teno-Gebirge ist ein Gebirgszug, der sich ganz im Nordwesten von Teneriffa befindet. Dieses Gebirgsmassiv ist einer der ältesten Bereiche der Insel und hier gibt es wundervolle Wanderwege, die sich bis auf die Klippen von Los Gigantes erstrecken. Wer im Teno-Gebirge wandern geht, hat eine wundervolle Aussicht auf das Meer und die Nachbarinsel La Gomera. Viele der Wanderwege in Teno Alto eignen sich auch für einfach Spaziergänge, da es hier auf einigen Wegen keine allzu großen Höhenunterschiede zu bewältigen gibt. Erfahren Sie in unserem Reiseführer – Teno-Gebirge viele interessante Dinge zu dieser Region.

Reiseangebote für Ihren Teneriffa Urlaub

Teneriffa Reisen mit Flug und Hotel

Private Häuser und Fewo

Die Fakten rund um das Teno-Gebirge

Das Teno-Gebirge hat insgesamt eine Fläche von etwa 80,63 km² und erreicht eine Höhe von 1345 Metern. Die Entstehung dieses Gebirges liegt bereits 17 Millionen Jahre zurück, wobei es zunächst eine eigenständige Insel war. Erosion sorgte dafür, dass lediglich die rötlichen und harten Gesteinsschichten aus Trachit bestehen blieben. Diese sind teilweise von Basalt durchsetzt.

Im Teno-Gebirge gibt es viele vulkanische Schluchten. Diese können recht tief sein, so dass sich die Felswände in den Schluchten bis zu 500 Meter hoch erheben. Das wohl bekannteste Beispiel für diese Barrancos genannten Schluchten ist die Schlucht von Masca.

Wer sich das Teno-Gebirge in seinem Teneriffa-Urlaub ansehen möchte, findet es zwischen den Orten Santiago del Teide, Buenavista del Norte, El Tanque und Los Silos. In den kleinen Dörfern, die sich im Gebiet des Gebirgszug befinden, wird in erster Linie landwirtschaft betrieben.

Punta de Teno

Reiseführer Tenero-Gebirge: Der Leuchtturm an der Punta de Teno.

Die Punta de Teno ist der westlichste Teil Teneriffas und zieht viele Besucher an. Gerade der Leuchtturm ist ein sehr beliebtes Fotomotiv, was zweifelsfrei an den farblichen Kontrasten liegt. Der weiß-rote Turm erhebt sich aus schwarzem Vulkangestein, hinter dem sich der Atlantik ausbreitet. Früher war es möglich, einfach mit dem Mietwagen bis zur Punta de Teno zu fahren, wobei die Fahrt über eine Straße direkt in der Steilküste führt und recht abenteuerlich ist. Um Unfälle auf dieser schmalen Straße zu vermeiden und den Besucherstrom zu regulieren, wurde dies geändert, so dass das letzte Stück nur mit einem mehrmals am Tag fahrenden Bus zurückgelegt werden kann.

Masca

Das kleine Dorf Masca am Eingang der Masca-Schlucht.

Das kleine Bergdorf Masca ist vielen durch die Masca-Schlucht bekannt, die bei Wanderern sehr beliebt ist und von einer Höhe von 600 Metern bis direkt an den Strand führt. Von dort aus geht es dann mit dem Wassertaxi weiter nach Los Gigantes. Nachdem ein Sturm den Bootsanleger zerstörte und sich Rettungseinsätze durch unvorsichtige Urlauber innerhalb der Schlucht vermehrten, wurde die Schlucht gesperrt. Bei der Wiedereröffnung soll auch hier der Zugang reguliert werden und das Betreten nur mit Guides möglich sein.

Aber auch ohne die Wanderung ist das Bergdorf Masca immer einen Besuch wert. Es ist wirklich malerisch gelegen und schon der Blick in die Berge und Schluchten sorgen für herrliche Eindrücke. Wer sich bei seinem Urlaub auf Teneriffa dort umsehen will, kann sich gerne an uns wenden. Sollten Sie Fragen zu der Region haben, kontaktieren Sie uns. Gerne geben wir alle Infos, die nicht in unserem Reiseführer – Teno-Gebirge stehen.

Für die Erkundung des Teno Gebirges empfehlen wir die Buchung eines Mietwagens.

Preisvergleich Mietwagen auf Teneriffa

Mehr aus dem Reiseführer

► ZUR STARTSEITE DES MAGAZINS