Coronavirus Teneriffa – Wie ist die Lage?

Teneriffa Nord Corona Forestal

20.03.2020

Seit dem gestrigen Tag ist in ganz Spanien der Alarmzustand ausgerufen worden, zu dem auch die Ausgangssperre gehört. Diese gilt ab sofort und hat für Urlauber natürlich sehr starke Konsequenzen, da diese Ihren Urlaub auf Teneriffa nun tatsächlich innerhalb des Hotels oder der Ferienunterkunft verbringen müssen. Ziel dieser Entscheidung ist, die Verbreitung des Coronavirus möglichst stark auszubremsen. Es sind aktuell etwa 70 aktive Fälle von Covid-19 bekannt und ein Blick auf das Festland zeigt, wie schnell sich solche Zahlen drastisch erhöhen können.

Das bedeutet, dass wirklich keinerlei Touren und Freizeitmöglichkeiten mehr möglich sind und bei Zuwiderhandlung empfindliche Geldstrafen ausgesprochen werden können. Wir möchten an dieser Stelle zu Ruhe und Besonnenheit aufrufen, auch wenn der Ärger über eine solche Situation selbstverständlich sehr hoch ist. Schließlich ist die Gesundheit das höchste Gut.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen Informationsquellen mit auf den Weg geben, über die sich auf Deutsch auf dem Laufenden gehalten werden kann. Die Rezeptionen der Hotels und die Vermieter können Ihnen sicherlich ebenfalls weiterhelfen. Sollte die Reise in Kürze befinden, geben die Fluggesellschaften, Reiseveranstalter und Vermittler ebenfalls gerne Auskunft. Allerdings kann das ein wenig dauern und sollte per Email passieren, da sehr viele Menschen betroffen sind. Für weitere Infos nutzen Sie bitte die folgenden Links:

Ob und wie lange die aktuelle Situation bestehen bleibt, kann leider nicht gesagt werden. Die Ausgangssperre gilt zunächst für 15 Tage. Rückreisen nach Deutschland sind nach wie vor möglich. Lassen Sie sich bitte nicht von Meldungen verunsichern, dass die Flughäfen komplett geschlossen werden, sondern fragen Sie bei der Fluggesellschaft nach.

05.03.2020

In den Medien ist der Coronavirus aktuell das größte Thema. Viele Reisende fragen sich aufgrund der doch reicht heftigen Schlagzeilen, ob der geplante Urlaub abgesagt werden muss, und gerade die Nachricht, dass das Hotel H10 an der Costa Adeje unter Quarantäne gesetzt wurde, verunsichert natürlich viele. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, uns heute mit diesem Thema auseinanderzusetzen und werden diesen Artikel bei Bedarf aktualisieren. Zunächst möchten wir dazu sagen, dass es bezüglich des Coronavirus, genauer gesagt zu der neuen Unterart Covid-19, keine dramatische Situation auf Teneriffa gibt.

Der Coronavirus im Hotel H10 an der Costa Adeje

Richtig ist, dass das Hotel H10 an der Costa Adeje unter Quarantäne gestellt wurde, nachdem Covid-19 bei einem Urlauber aus einer italienischen Reisegruppe festgestellt worden ist. Stand heute, am 05.03.2020, waren im Hotel insgesamt 6 Personen infiziert, die allerdings keinen Kontakt zu den restlichen Gästen hatten, so dass die ersten Urlauber bereits wieder auf dem Weg nach Hause sind. Eine Ausbreitung auf der Insel selbst ist bis heute nicht bekannt. Natürlich wendeten sich deutsche Reisende an Bundesregierung und sprachen von einer dramatischen Situation, um schnell evakuiert zu werden, aber diese Situation betraf nur diese Gäste. Schließlich hat man zu Hause Verpflichtungen und Termine. Auch möchte natürlich niemand seinen Urlaub in Quarantäne verbringen.

Muss ich meinen Urlaub nach Teneriffa stornieren?

Nein, das ist nicht notwendig. Wie sich inzwischen zeigt, ist Covid-19 nicht so gefährlich, wie man zunächst befürchtet. Die Zahl der Todesopfer ist natürlich vorhanden, allerdings hat man diese auch jedes Jahr durch den Ausbruch der Grippe. Zum Vergleich: Die Grippewelle 2019/20 hatte alleine in Deutschland etwa 100 000 Erkrankte und forderte dabei 161 Todesopfer. Dennoch würde wohl niemand seinen Urlaub wegen einer Grippe absagen.

Interviews mit Personen in Deutschland, die Covid-19 bereits hinter sich gebracht haben, zeigen ein positives Bild. Zum Teil wären die Betroffenen nicht mal auf die Idee gekommen, dass es der aktuell so gefürchtete Virus ist, denn bis auf leichte Erkältungsbeschwerden passiert bei den meisten Menschen nichts.

Es gibt auf Teneriffa weder Hamsterkäufe noch andere Panikreaktionen. Der Karneval wurde wie gewohnt gefeiert und das Leben geht auf der Insel des ewigen Frühlings seinen gewohnten Gang.

Kann ich Vorsorge treffen?

Auch wenn der Virus Covid-19 noch nicht gänzlich erforscht worden ist, gibt es natürlich einige Möglichkeiten der Vorbeugung. Gesunde Ernährung gehört natürlich ebenso dazu, wie auch eine entsprechende Hygiene. Wer einkaufen war oder anderweitig viel Kontakt zu Menschen oder gemeinschaftliche genutzten Flächen hat, sollte natürlich daran denken, sich öfter die Hände zu waschen.

Beim Buchen einer Pauschalreise nach Teneriffa gibt es die Möglichkeit, sich gezielt nach Hotels umzusehen, deren Zimmer eine kleine Kittchenette haben. Somit besteht immer die Möglichkeit, sich auch selbst versorgen zu können. Wer sowieso lieber Ferienhäuser und Ferienwohnungen auf Teneriffa bucht, hat diesen Vorteil ohnehin.

Ein weiterer Punkt ist, bei der Begrüßung auf das Händeschütteln oder die Küsschen rechts und links zu verzichten. Um höflich zu sein, ist so etwas nicht nötig und gerade aktuell wird es einem niemand übel nehmen, wenn Körperkontakt vermieden wird.

Zu guter Letzt möchten wir daran erinnern, dass gerade in sozialen Netzwerken viel Blödsinn verteilt wird. Suchen Sie Informationsquellen, denen man vertrauen kann, wie zum Beispiel das Robert-Koch-Institut oder andere Quellen. Inzwischen will Facebook zum Beispiel aktiv gegen Falschmeldungen zum Coronavirus vorgehen, allerdings ist so etwas nicht leicht und gerade beim Facebook-Messenger oder bei Whatsapp extrem schwierig.

Hier vor Ort ist die Situation glücklicherweise absolut entspannt und im Endeffekt müssen wir uns wohl in Zukunft einfach daran gewöhnen, dass Covid-19 existent ist.