TUG – Der Preismonster Reiseführer für Teneriffa

Hallo, ich bin TUG, das Preismonster. Ich bin eigentlich ständig auf Teneriffa unterwegs und habe mir gedacht, dass ich Euch in Zukunft mitnehme. Warum? Damit ich Euch zeigen kann, dass ein Preismonster an Eurer Seite einfach mehr Sinn macht, als Monsterpreise zu zahlen. Die mag ich gar nicht und da ich die Insel sehr gut kenne, weiß ich auch genau, wo sich herrlich Geld sparen lässt. Ich bin also so etwas wie Euer Ratgeber für einen preiswerten Urlaub auf Teneriffa und kann gleichzeitig den Ruf meiner Artgenossen ein wenig aufbessern…

Mit TUG auf Teneriffa unterwegs

Falls Ihr bisher noch nicht auf Teneriffa gewesen seid, kann ich Euch schon Mal etwas verraten: So viel Abwechslungsreichtum wie auf dieser Insel werdet Ihr woanders kaum finden. Und das gilt nicht nur für die Landschaft, sondern auch für viele andere Bereiche. Daher möchte ich Euch zunächst ein paar Infos zu Teneriffa zukommen lassen. Schließlich sollt Ihr Euch ja auch ein Bild davon machen, wo ich unterwegs bin.

Teneriffa Küste

Teneriffa in Zahlen

Teneriffa ist mit einer Gesamtfläche von 2034,38 km² die größte Insel der Kanaren, wobei sie in der Waagerechten an der breitesten Stelle 59,3 kmn breit und in der Senkrechten 83,3 km an der längsten Stelle hat. Mit etwa 1 Million Einwohnern ist es die Bevölkerungsreichste Insel Spaniens, dessen Festland 1274 Kilometer weit gen Norden liegt. Gleichzeitig ist Teneneriffa auch die höchste Insel Spaniens, denn mit einer Höhe von 3718 Metern befindet sich der höchste Berg des Landes, der Vulkan Teide, auf der Insel. Dieser ist wiederum der drittgrößte, aktive Inselvulkan der Welt und ragt aus einer Vulkanlandschaft hervor, die bis auf eine Höhe von etwa 2500 Metern reicht.

Der Teide Nationalpark ist nicht der einzige Gebirgszug auf Teneriffa. Zu diesem gesellen sich noch das Teno-Gebirge im Westen, sowie das Anaga-Gebirge im Osten der Insel.

Der Abwechslungsreichtum von Teneriffa

Die Beschaffenheit der Insel reicht also auf relativ kleinem Gebiet von großer Höhe bis an die Küste, was zu ein paar ganz besonderen Eigenschaften führt. So ist der Inselnorden zum Beispiel deutlich grüner als der Inselsüden, da die durch den Nord-Ost-Passat angetriebenen Wolken die Berge der Inselmitte nicht passieren können. Dadurch wiederum ergibt sich, dass es im Süden von Teneriffa deutlich mehr Sonnenstunden gibt, als im Norden. Daher konzentriert sich der Tourismus auf die Südseite von Teneriffa, während der Norden von Landwirtschaft und Wäldern geprägt ist. Auch dort gibt es natürlich Urlauber, doch dieser Teil ist “kanarischer” und lockt in erster Linie Naturliebhaber, Wanderer und andere Individualtouristen an.

Andere charakteristische Merkmale der Insel kommen durch den vulkanischen Ursprung, wie zum Beispiel Farbe der Strände, die von schwarz bis zu hellem Saharasand alles zu bieten haben. Ebenso gibt es viel Steilküste und Natursteinbecken, von denen manche so groß sind, dass offizielle Naturschwimmbäder aus ihnen gemacht wurden.

Und das ist erst der Anfang, weshalb ich Euch mit auf eine Reise über die Insel nehmen werde, die Euch Teneriffa so zeigt, dass Ihr nicht viel Geld ausgeben müsst, um viel zu erleben. Hinzu kommen werden sicherlich einige günstige Bars und Restaurants, Veranstaltungen und Freizeitmöglichkeiten.

Also seid gespannt…

Teneriffa Gebirge


Reiseführer Kauftipp:

Der Baedeker Reiseführer Teneriffa zeigt die Insel des ewigen Frühlings so ausführlich, wie kaum ein Anderer. Zum Umfang gehören Land und Leute, das Alltagsleben, Topografie, Geschichte, Kunst und auch das Kapitel „Erleben und Genießen“. Hinzu kommen viele Touren und Dinge, die man mit Kindern unternehmen kann. Erhältlich ist der Reiseführer bei Amazon.

Hier geht es zu den Angeboten